Willkommen bei der LINKEN in Hameln-Pyrmont
09. September 2016  Vor Ort - Kommunalwahl2016

Speed-Dating der Parteien

Eine interessante Veranstaltung hatte sich das Fragebündnisses Hameln ausgedacht, zu dem wir und andere Parteien am Abend des 7. Septembers in der Sumpfblume eingeladen wurden und etwa 150 Hamelner und Hamelnerinnen gekommen waren: Speed-Dating!

Wir waren wir mit der Linken gut vertreten und klare Kante gezeigt:
Kein Haus der Wirtschaft am Bürger Garten und für den Erhalt des Wienerwald-Gebäudes, hatten wir das Publikum auf unserer Seite. Das zeigen auch die 300 Unterschriften, die wir bisher dafür sammeln konnten.

Dass die Aktion auch nach der Kommunalwahl weiter läuft, versteht sich von selbst.
DIE LINKE steht für mehr Bürgerbeteiligung bei allen Entscheidungen, welche die hier lebenden Menschen betreffen.

Es hat uns Spaß gemacht!

 
02. September 2016  Vor Ort - Kommunalwahl2016

Großartige Feier des 50. Anti-Kriegs-Tag in Hameln

Die Kreissprecher/in Peter Kurbjuweit & Jutta Krellmann


Am Abend des 50. Anti-Kriegs-Tages, hat die Sprecherin für internationale Beziehungen der Linksfraktion im Bundestag Sevim Dagdelen vor gut gefülltem Saal im Lalu in Hameln den Bogen von der Deutschen Außenpolitik hin zu den Flüchtlingen in unseren Kommunen geschlagen.

Der Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat uns mit einer launigen Moderation durch den Abend geführt. Dabei wurden unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl vorgestellt und ein Hamelner Friedensappell ins Leben gerufen. Besonders erfreulich war es zu erleben, dass Frieden auch bei jungen Menschen ein großes Thema ist.

Den musikalischen Rahmen haben Stegliz & Andreas Tomec unserer Veranstaltung sehr gelungen gegeben.

Alles in allem ein toller Abend der uns auf den Endspurt des Kommunalwahlkampfes eingestimmt hat. Am 11. September DIE LINKE. wählen!

 


MdB Diether Dehm



MdB Sevim Dagdelen

 
26. August 2016  Vor Ort - Kommunalwahl2016

Pressemitteilung: Ja, zum Erhalt des Wienerwald-Gebäudes

25.08.201

Unterschriftenliste hier runterladenEinmal weg ist für immer weg! NEIN zum Haus der Wirtschaft am Bürgergarten.

>>Unterschriftenliste zum Download hier

Der Stadtrat hat die Pläne für das „Haus der Wirtschaft“ am Bürgergarten beschlossen.

DIE LINKE. fordert dagegen weiterhin ein klares Nein zum Haus der Wirtschaft am Bürgergarten.

Den Hamelner/innen muss die Möglichkeit gegeben werden, mit über die neue Nutzung des Bürgergartens und dem „Wienerwald-Gebäude“ zu entscheiden“,

erklärt Peter Kurbjuweit.

 

Darum spricht sich DIE LINKE für ein eindeutiges Nein zu diesen Plänen aus.

“Wir fordern ein offenes und transparentes Verfahren über das Wienerwald-Gebäude, an dem sich die Bürger/innen beteiligen können.

Dass DIE LINKE einen offenen Umgang mit dem Thema fordern, hat der Antrag auf namentliche Abstimmung gezeigt. Dieser wurde durch die CDU verhindert und macht deutlich, und das sich die Fraktion hinter der geheimen Abstimmung versteckt hat, zeigt, wie wenig Bürger/innennähe beim Thema Bürgergarten bei der CDU vorhanden ist.

Wir sind schließlich im Jahr 2016, da ist es schon verwunderlich, dass Verwaltung und Stadtrat per Order de Mufti ohne Einbeziehung der Hamelner Bevölkerung über „Unseren Bürgergarten“ und das Wienerwald-Gebäude entscheiden.

 

Das Wienerwald-Grundstück ist ein besonders wertvolles Grundstück für die Zukunft Hamelns. Es ist perfekt geeignet, um unseren Bürgergarten für alle Bürger/innen aufzuwerten.

Echte Bürger/innen-Beteiligung zu organisieren muss Aufgabe des neuen Rates werden.

Es zeugt schon von besonderer politischer Arroganz, dass 14 Tage vor den Wahlen, der alte Stadtrat mal eben schnell noch eine so weitreichende Entscheidung in geheimer Abstimmung fällt.

 

DIE LINKE engagiert sich für eine nachhaltige städtebauliche Lösung, die Hameln stärkt und Bestandsentwicklung vor Neubau stellt“, so Peter Kurbjuweit

 

Rückfragen an: Ratsherr Peter Kurbjuweit DIE LINKE Hameln, Tel: 0171 4821457
>>Unterschriftenliste zum Download hier

 
04. Juli 2016  Vor Ort - Kommunalwahl2016

Linke tritt mit tollem Team an

Die Linke ist gut aufgestellt für den Kommunalwahlkampf:


img 6403 1„Wir treten mit einer tollen Team für unsere lebens- und liebenswertes Hameln-Pyrmont an“, freut sich die Kreisvorsitzende Jutta Krellmann. 

Nach der Aufstellungsversammlung vom vergangenen Sonnabend im „Jedermann’s“ hat die Partei ihre Listen geschlossen. 
Das Ergebnis ist eine spannende Mischung aus Know-how und Elan, aus jungen und erfahrenen Linken.

„Jetzt kann der Wahlkampf kommen“, gibt sich Krellmann kämpferisch.

Das Team der Linken zur Kommunalwahl ist bunt gemischt.
Neben einigen kommunalpolitisch Erfahrenen wie Peter Kurbjuweit (Kandidat für Stadtrat Hameln und Kreistag) treten auch junge Linke wie der 19-jährige Felix Mönkemeyer an, der neben dem Gemeinderat Hessisch-Oldendorf und dem Kreistag auch für den Ortsrat kandidiert.
Krellmann selbst tritt für den Kreistag im Bereich Coppenbrügge/Salzhemmendorf an.

Mehr Zeit für seine Familie möchte Frank Pook haben, der zehn Jahre lang als Einzelkämpfer für die Linken im Kreistag saß.
Er kandidiert nur noch für den Gemeinderat Aerzen. 

„Insgesamt bin ich höchst zufrieden, wir alle freuen uns auf den Wahlkampf“, so Krellmann.

 

Unsere Kandidaten:

 

Kreistag

Bad Pyrmont: 1. Willi Waidelich, 2. Horst Boldt;

Aerzen/Emmerthal: 1. Daniel Wünsch;

Coppenbrügge/Salzhemmendorf: 1. Jutta Krellmann;

Hameln I: 1.Ulrich Hoppe, 2. Marion Suhr;

Hameln II: 1. Dr. Matthias Loeding, 2; Siegfried Meyer

Hameln III: 1. Peter Kurbjuweit, 2. Klaus Suhr;

Hess. Oldendorf: Felix Mönkemeyer;

Bad Münder: Wayne Peter;

Stadtrat Hameln:

WB I: 1. Gerd Siepmann (parteilos), 2. Ulrich Hoppe;

WB II: 1. Peter Kubjuweit, 2. Daniel Wünsch;

WB III: 1. Marion Suhr;

WB IV: 1. Siegfried Meyer, 2. Dr. Matthias Loeding;

WB V: 1. Wayne Peter, 2. Klaus Suhr;

WB VI: Bahri Ördek

Ortsrat Afferde:

1. Siegfried Meyer;

Stadtrat Hess.:
Oldendorf: 1. Felix Mönkemeyer;

Ortsrat Hess. Oldendorf-Sonnental:
1. Felix Mönkemeyer;

Stadtrat Bad Pyrmont:
1. Willi Waidelich, 2. Horst Boldt, 3. Dipl. Psych. Monika Wittmann;

Gemeinderat Aerzen:
1. Frank Pook;

 

 
15. August 2016  Vor Ort - Kommunalpolitik

Wienerwald-Gelände: Linke kritisieren Vorgehen der Stadt

Dewezet 10. 8. 2016 Hameln

„Bürgerhaus am Bürgergarten“ 

Von den Plänen für ein „Haus der Wirtschaft“ halten die Linken im Hamelner Rat wenig. 

 

HAMELN.  „Das ist ein dickes Kuckucksei, das die Verwaltung in die Ratspost gelegt hat“, sagt Peter Kurbjuweit, Ratsmitglied der Linken, zu den Planungen für das Wienerwald-Grundstück. Obwohl alle Parteien im Wahlkampf steckten, plane die Verwaltung, sich eine Generalvollmacht geben zu lassen, um am Bürgergarten ein „Haus der Wirtschaft“ bauen lassen zu können. Die Linken-Fraktion will das ablehnen: „Wir werben dafür, die Entscheidung über die Zukunft des Wienerwald-Grundstückes den Bürgerinnen und Bürgern und im Anschluss dem neuen Rat zu überlassen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Lars Reineke. 

Weiterlesen...
 
15. August 2016  Vor Ort - Kommunalpolitik

Pressemitteilung der Ratsfraktion Hameln zum Wienerwald

pm wienerwald

 
29. Juni 2016  Themen - Aktuelles

Weg mit der Rechtsverschärfung bei Hartz IV

DIE LINKE fordert: Weg mit der Rechtsverschärfung!

Hartz IV muss abgeschafft und durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung in Höhe von 1050 Euro ersetzt werden.

 

 
27. Juni 2016  Vor Ort - Kommunalpolitik

Pyrmonter Linke im Wahlkampf

dsc00436Der Wahlkampf in Pyrmont ist in vollem Gange. Die Genossinnen und Genossen sind seit geraumer Zeit mit ihrem Infostand in der Pyrmonter Fußgängerzone unterwegs und kritisieren dort regelmäßig die Bundespolitik. Unter anderem auch die der SPD. Das hat nun bei der Pyrmonter SPD dazu geführt, dass sie mit dem Linken Ratsmitglied Horst Boldt die "Zusammenarbeit" gekündigt haben. Dieses teilte die SPD in Person von Heike Beckordt der Presse mit. Boldt kommentierte die Entscheidung der SPD eher gelassen. "Bei den Sitzungen mit der SPD ist für mich eh nie viel bei herum gekommen. Es ging der SPD hauptsächlich um meine Stimme, wenn es um wichtige Abstimmungen im Rat gegangen sei."

Artikel aus den Pyrmonter Nachrichten vom Samstag

 
02. Juni 2016  Jutta Krellmann - Bundestag

Pressemitteilung - LINKE fordert Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro

logo milo 12 eur„Ein Mindestlohn, der seinem Namen gerecht wird, muss ausnahmslos für Alle gelten, die ihn brauchen und muss 12 Euro betragen – alles andere ist Niedriglohn und muss durch staatlich finanzierte Aufstockerleistungen subventioniert werden“, sagt Jutta Krellmann, niedersächsische Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des eindeutigen Votums zur Erhöhung des Mindestlohns auf dem jüngsten Parteitag Ende Mai in Magdeburg. Krellmann weiter:

„Die Bundesregierung hat mit 8,50 Euro den Mindestlohn deutlich zu niedrig eingeführt. Dass Arbeitnehmer/innen immer noch Löhne unterhalb der Niedriglohnschwelle, die 2010 bereits bei 10,36 Euro lag, erhalten, ist ein Trauerspiel. Eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12 Euro sorgt dafür, dass Beschäftigte nach 45 Beitragsjahren eine Rente erhalten, die oberhalb des Grundsicherungsniveaus, mit anderen Worten: Hartz IV für Rentner/innen – liegt. Nach Berechnung der Bundesregierung, auf eine Anfrage der Linksfraktion, muss hierzu der Stundenlohn 11,68 betragen. Die Mindestlohnkommission hat zum 1. Juni die Beratungen aufgenommen, auf welchen Betrag der Mindestlohn zum 1. Januar 2017 angehoben werden soll.

Weiterlesen...
 
30. Oktober 2015  Themen - Frisch gemeldet

Tatsächliche Arbeitslosigkeit Mai 2016

mai2016

Die Daten finden sie hier

 
03. Mai 2016  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Jutta bei Radio Aktiv zu der Veröffentlichung geheimer TTIP-Papiere

Hier findet ihr Juttas Interview mit Radio Aktiv vom 03.05.2016 zu den geleakten TTIP-Papieren

ttip radioaktiv

 
02. Mai 2016  Jutta Krellmann - Wahlkreis

"Fingerspitzengefühl sieht anders aus"

Artikel aus der Dewezet vom 28.04.2016

pm muttertag

 
27. April 2016  Jutta Krellmann - Wahlkreis

Pressemitteilung - Wenn Muttertag zum Arbeitstag wird

jutta-amazonratschlag-553x311Krellmann kritisiert erneut den verkaufsoffenen Sonntag in Hameln

„Fingerspitzengefühl sieht anders aus“ sagt Jutta Krellmann, Bundestagsabgeordnete der Partei DIE LINKE. aus Hameln. Bereits im letzten Jahr gab es Kritik der Linken wegen des Verkaufsoffenen Sonntags, damals am internationalen Frauentag, dem 8. März. Die Stadt begründete die Genehmigung mit dem Argument, dass der Verkaufsoffene Sonntag an das Mittelalterfest Mystica Hamelon angeschlossen sei und es die nächsten Jahre nicht zu solchen Überschneidungen kommen werde. In dieses Jahr steht der Kommerz scheinbar wieder in der ersten Reihe und über dem „Gemeinsamen Sonntag mit der Familie“ am Muttertag im Vordergrund.

Weiterlesen...
 

Bundestagsfraktion

Aus der Partei

Powered by Joomla!. Template modifiziert 2011 von B. Mex. Gültiges XHTML und CSS. Optimiert für Mozilla Firefox.