Zum Hauptinhalt springen

Sozial geht nur mit Links!

Unsere Arbeit der Letzten 5 Jahre

◆ Erhalt des Café am Ring und Verhinderung des Haus der Wirtschaft
◆ Einführung von legalen Graffiti-Flächen
◆ Ausweitung des Frauenhauses Hameln
◆ systematische Vermeidung von Lichtverschmutzung
◆ kostenloses WLAN in der Innenstadt
◆ Hameln zum sicheren Hafen erklären lassen
◆ Genehmigung für unkomplizierte Außengastronomie in Corona-Zeiten
◆ Erhalt des Kunstrasenplatzes an der Süntelstraße
◆ Zusätzliche Stelle für den Stadtforst
◆ Einsatz für den Erhalt der Kunstschule
◆ Einführung der Begleitkommission Elektrifizierung der
     Bahnstrecke Hameln-Elze
◆ Benennung der Ingrid-Friedheim-Straße nach einem Opfer des Holocaust
◆ Gedenk-Veranstaltung zum 80. Jahrestag des
     Beginn des Zweiten Weltkrieges zusammen mit der Stadt und der
     evangelischen Kirche

◆ Die Grundlage unserer Kommunalpolitik war es schon immer, mit den Menschen
zu reden statt über sie. Egal ob die Themen von den Bürger*innen
kamen oder aus der Verwaltung kamen, haben wir uns stets alle Seiten
angehört um die bestmögliche Lösung für die Bewohner*innen des Landkreises
zu finden. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Erhalt des Cafés am Ring
in Hameln. Diese konnte nur durch die rege Beteiligung aller Interessierten
erhalten werden und ist nun ein voller Erfolg. Damit konnten wir ein Stück
Hamelner Geschichte vor dem Abriss bewahren und für die Zukunft sichern.

◆ Ein weiteres Beispiel ist die Erweiterung des Frauenhauses in Hameln. Nach
einem unserer regelmäßigen Besuche vor Ort wurde klar, dass der Platz
nicht mehr ausreicht. Immer mehr Frauen mussten abgewiesen werden.
Auch hier konnten wir den nötigen Druck aufbauen und das Problem laut
und öffentlich benennen, sodass die Kapazitäten erweitert wurden und
zusätzlich für das Thema Gewalt an Frauen sensibilisieren.

Links wirkt!